Artikel mit dem Tag "science-based targets"



15. November 2017
„A crisis is a terrible thing to waste.“ Wenn 1/3 des globalen Gesamtvermögens in fossilen Brennstoffen investiert ist, von denen – sollen gefährliche Ausmaße des Klimawandels verhindert werden – gerade mal 25% verbrannt werden dürfen, dann ist es angemessen, von einer Krise zu sprechen. Diese aktuelle und sich zuspitzende Klimakrise ist also eine der größten Chancen unserer Zeit.
05. September 2017
Das Potential der X °C-Kompatibilität (XDC) als standardisierte Kennzahl in einem ganzheitlichen und marktkompatiblen Klimamanagement. #glimpseintoright
01. September 2017
Was mache ich als Mathematikerin in einem Unternehmen, das sich mit Klimaszenarien und wissenschaftsbasierten Emissionszielen (engl. science-based targets) beschäftigt? Bei right. based on science bin ich auf neue Welten gestoßen: Die X °C-Welten. #glimpseintoright
04. August 2017
By incorporating forward-looking information and reporting further than what is currently required by law, companies invest in their long standing by providing certainty to investors and lead the way for effectively adapting to climate change. #glimpseintoright
03. Juni 2017
right. promotes and advocates for a wider and mandatory uptake of scenario-analysis as a key instrument for business in the transition to a low-carbon economy: what would happen to my current business structure if the market develops into a direction that is in line with the goal of limiting global warming to 2 °C? And how can I make sure this situation is beneficial for me, my employees and my businesses stakeholders?
17. April 2017
The greatest complexity derived from climate change is the implicit requirement it brings with it, which demands we learn to act and prepare for uncertainty. How to prepare for changes, transitions and a world we are yet to grasp?
17. April 2017
Der Ansatz der sogenannten „Wissenschaftsbasierten Emissionsziele“ (WBE, engl. „science-based targets“) akzeptiert die Verantwortung für die gesamtgesellschaftlichen Folgen des eigenen Handelns. Aber was bedeutet es, seinen „fairen Anteil“ am Klimaschutz zu leisten?