right°-Gründerin Hannah Helmke mit Vordenker-Award von Portfolio Institutionell ausgezeichnet

Frankfurt am Main, den 3. Juni 2022 – Das Fachmagazin für institutionelle Geldanlage „Portfolio Institutionell“ hat Hannah Helmke, Gründerin des ClimateTech right°, mit dem Vordenker-Award ausgezeichnet. Damit würdigten die Leser des Magazins Helmkes Einsatz für die Etablierung einer Temperaturmetrik als wesentliches Mess- und Kommunikationsinstrument für Klimawirkung in der institutionellen Geldanlage. Bisherige Preisträger des renommierten Awards sind unter anderem die Ökonomin Prof. Dr. Claudia Kemfert (2020) der Sozialunternehmer Torsten Schreiber (2021) und der ehemalige Bundesbankpräsident Dr. Jens Weidmann (2019).

Hannah Helmke stellt Investoren und Unternehmen mit ihrem 2016 gegründeten ClimateTech eine sogenannte ‚Temperature Alignment‘ Klimametrik zur Verfügung: Mit dem eigens entwickelten X-Degree Compatibility (XDC) Modell übersetzt right° unter Einbezug von Dekarbonisierungspfaden auf Grundlage des Pariser Klimaabkommens abstrakte CO2-Äquivalente in konkrete Grad-Celsius-Werte.

Neben der Klimawirkung von Staaten, Anleihen, Aktien und Einzelunternehmen können Investoren seit Anfang 2022 auch die Klimawirkung einzelner Immobilien und ganzer Immobilienportfolios analysieren. Aufbauend auf dem XDC Modell bietet right° je nach Anwendungsfall spezialisierte Softwaretools für die Klimawirkungsanalyse von Unternehmen, Investmentportfolios und Immobilien an.

„Durch unser Modell schaffen wir Vergleichbarkeit bei der Klimawirkung. Der Blick auf die Emissionen allein führt zu schiefen Vergleichen. So sind die Emissionen eines großen Automobilkonzerns natürlich höher als die eines kleinen IT-Unternehmens – das sagt aber nichts darüber aus, wie weit das jeweilige Unternehmen vom Pariser Klimaziel entfernt ist. Um das zu bewerten, müssen die Emissionen relativ zur Wertschöpfung des Unternehmens betrachtet und an den für die jeweilige Branche spezifischen Dekarbonisierungspfaden gemessen werden“, erklärt Helmke. „Den Vordenker-Award verstehe ich als Auszeichnung für unser gesamtes Unternehmen und unsere Vision, Grad Celsius als entscheidende Messgröße für die Klimawirkung zu etablieren.“

 

Entwicklung in branchenübergreifenden Partnerschaften

Die Weiterentwicklung des XDC Modells erfolgt in branchenübergreifenden Partnerschaften mit Unternehmen der Finanz-, Immobilien- und Realwirtschaft. So entstand etwa die Methodik und Software für die Grad-Celsius-Analyse von Immobilien aus einer strategischen Entwicklungspartnerschaft mit Vonovia und GLS Bank. Helmkes Ziel ist es, mit Grad Celsius eine verbindende Sprache für Wirtschaft, Wissenschaft und Kapitalmarkt zu etablieren, wenn es um Klimawirkungen und Klimaziele geht.