ClimateTech right° geht Kooperation mit Marktplatz für Energieservices Switchboard ein

Frankfurt am Main, 14.06.2022 – Das ClimateTech right° kooperiert zukünftig mit dem API-Marktplatz für Energieservices Switchboard. Über den Marktplatz können Immobilien- und Energieunternehmen auf die innovative Klima-Metrik von right° zugreifen, um den Climate Impact ihrer Gebäude zu analysieren. Mit dem eigens entwickelten X-Degree Compatibility (XDC) Modell für Immobilien übersetzt right° unter Einbeziehung von Dekarbonisierungspfaden auf Grundlage des Pariser Klimaabkommens abstrakte CO2-Äquivalente in konkrete Grad-Celsius-Werte. Über eine Programmierschnittstelle kann das Tool in bestehende digitale Infrastrukturen von Immobilien- und Energieunternehmen sowie von Energieberatern eingebunden werden.

Das von den ehemaligen EnBW-Mitarbeitern Estefania Hofmann und Nico Bovelette gegründete Stuttgarter Start-up Switchboard bündelt Programmierschnittstellen für Energieservices. Unternehmen können die auf Switchboard angebotenen Programme, Daten und Dienstleistungen nutzen, ohne die eigene Infrastruktur umbauen zu müssen. Neben Daten und Karten zum Energienetz und Photovoltaik-Erzeugungsprognosen können Kunden weitere Programmierschnittstellen (auch “API“ (Application Programming Interface ) aus den Bereichen Erzeugung, Vertrieb, Handel und Verbrauch nutzen. Start-ups und andere Unternehmen können über die Plattform eigene Lösungen verkaufen.

„Der Energieverbrauch von Immobilien trägt rund 30 Prozent zum gesamten CO2-Ausstoß bei. Mit unserer Lösung können Investoren, Bestandshalter, Verwalter und Berater Transparenz schaffen und ermitteln, wie weit sie vom 1,5-Grad-Ziel entfernt sind. Ganz einfach verständlich als Grad-Celsius-Temperatur und nicht in abstrakten CO2-Mengen“, erklärt Dr. Sebastian Müller, Gründer und COO von right°. „Dank Switchboard können wir die Zugangshürden für unsere Kunden weiter senken.“

„Unser Anspruch als Plattform ist es, neben dem verbesserten Zugang zu Energieservices an der grünen Revolution der Wirtschaft mitzuarbeiten. Wir freuen uns, mit right° einen Partner gewonnen zu haben, der diese Vision teilt“, sagt Nico Bovelette, Gründer und Geschäftsführer von Switchboard. „Unsere Plattform bietet bereits jetzt zahlreiche Anwendungen, um den Energieverbrauch und die Energieerzeugung zu optimieren und somit möglichst effizient und nachhaltig zu wirtschaften.“

 

 

 

Über Switchboard

Switchboard betreibt einen digitalen Marktplatz, auf dem energiebezogene Daten und Fähigkeiten standardisiert und einfach angeboten, konsumiert und bezahlt werden. Ziel des Energie-Startups ist es durch den Austausch von Knowhow Innovation und die Energiewende zu fördern und zu ermöglichen.

Switchboard wurde im Oktober 2021 von Nico Bovelette und Estefania Hofmann mit dem Partner EnBW AG gegründet. Partner*innen und Konsumenten des Start-ups sind Unternehmen aus dem Energiesektor, wie Startups, IT-Dienstleister und Stadtwerke, aber auch aus angrenzenden Branchen.
Website: www.switchboard-api.de