Kostenfreie Klimawirkungssoftware für Portfolios

  • right. based on science stellt Grundfunktionen des XDC Portfolio Explorer kostenfrei zur Verfügung
  • Software liefert zukunftsgerichtete Informationen zur Klimawirkung von Portfolios in °C
  • Die Temperaturmetriken auf Portfolio- sowie Aktienebene ermöglichen Steuerung entlang von Klima-KPIs

Frankfurt, Deutschland, 8. Juli 2021 – Nachdem right. based on science (right.) den XDC Portfolio Explorer im Dezember 2020 veröffentlichte, macht das TCFD-anerkannte Unternehmen nun die Grundfunktionen der Software kostenfrei zugänglich und ist damit eines von nur drei frei zugänglichen Tools für das sogenannte „Portfolio Alignment“.

Mit dem XDC Portfolio Explorer können Finanz- und Investmentprofis den Beitrag ihrer Portfolios zur globalen Erwärmung messen und aktiv steuern. „Unser Ziel ist es, Finanzakteuren das Verständnis und das Management der Klimaauswirkungen ihrer Investitionen zu erleichtern. Während die Dekarbonisierung nur von der Realwirtschaft umgesetzt werden kann, spielt der Kapitalmarkt eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung der dafür notwendigen Finanzierung“, erläutert Dr. Sebastian Müller, Mitgründer von right. based on science.

right. hat das X-Degree Compatibility (XDC) Modell entwickelt, mit dem der Beitrag zur globalen Erwärmung von Unternehmen, Finanzprodukten (u.a. Aktien, Anleihen, Staatsanleihen) sowie Immobilien berechnet werden kann – transparent und greifbar in °C. Auf dieser Grundlage bietet das 35-köpfige Team von right. spezialisierte Softwareprodukte und Reports für Unternehmen und Institutionen aus der Real-, Finanz- und Immobilienwirtschaft an.

Mehr zum XDC Portfolio Explorer und der Methodik:

  • Zukunftsgerichtet bis 2050: Die XDC-Berechnungen projizieren anhand von Szenarioanalyse Entwicklungen bis 2050.
  • Sektorspezifische Ziele: Um die Klima-Performance an einer 2°C- oder „unter 2°C“-Benchmark auszurichten, wird die Unternehmens- oder Portfoliotemperatur mit jeweils sektorspezifischen Temperatur-Benchmarks verglichen.
  • Eine Sprache für viele Akteure: Durch einen flexiblen Bottom-up-Ansatz und die ökonomische Logik unterscheidet sich das XDC Modell von eher statischen Ratings oder Scores. Es eignet sich daher besonders, um Klimawirkungen im Unternehmen sowie im Investment aktiv zu steuern. Als solches bietet es eine gemeinsame Sprache für Investoren, Banken und Unternehmen.

Nächste Schritte

right. entwickelt die Software weiter, um Klimastrategien von Unternehmen einzubeziehen. Die Nutzer*innen der Software können dann Unternehmen identifizieren, die zwar heute noch nicht auf Kurs für eine Zukunft unter 2°C Erderwärmung sind, sich aber ausreichend ambitionierte Ziele gesetzt haben, um dies in Zukunft zu sein.